Polen / Frische Nehrung


18.6.2017

Die Frische Nehrung und das Frische Haff sind, wie die anderen Ostseebäder auch, bei den Sommerfrischlern beliebt. Entsprechend herrschte hier am Sonntag auch Hochbetrieb. Doch in Krynica Morska haben wir einen Campingplatz wie aus dem letzten Jahrhundert gefunden. Leer, gross, ohne spezielle Infrastruktur, aber sehr gepflegt. Ein Traum für uns, weil auch das Meer für Gabi erreichbar ist. Hier erlebten wir den ersten, von hoffentlich noch einigen Sonnenuntergängen….Meeresrauschen, Vögelgezwitscher….mehr ist hier nicht zu hören.

19.6.2017

Dort, wo heute die Menschen dem unbeschwerten Sommervergnügen fröhnen, gab es von 1939 bis 1944 eines der übelsten KZ`s in Nazi-Deutschland. Wir haben Stutthof besucht, wo von den 110`000 Inhaftierten über 65`000 Menschen von den Nazis getötet wurden. Unvorstellbare Greueltaten fanden hier statt, alles fein säuberlich dokumentiert. Zum Vergleich: zweimal die Einwohnerschaft einer Stadt wie Chur wurde hier gefoltert, verhungert, vergast, erschossen oder erhängt. Wir haben uns den ganzen Tag über in einer komischen Stimmung befunden und versucht, uns mit unserem Besuch vor den vielen Opfern zu verneigen.

20.6.2017

Mit dem Pino haben wir versucht, die russische Grenze zu erreichen. Nach 15 Kilometern war in Piaski aber Schluss. Hier laufen auch nur noch Wildschweine rum und betteln die Leute an. Wir haben zwar welche gesehen, aber nicht vor die Linse bekommen. Auf dem Hinweg hatten wir die Strasse benutzt, oder das, was man hier darunter verstehen kann. Schlaglochreich. Auf dem Rückweg dann einen völlig neuen und unbenutzten Radweg entdeckt. Der Hammer.

 

21. 6. 2017

Der 2. Versuch, in Piaski an die russische Grenze  zu gelangen, ist gelungen. Plötzlich war er dann doch da, der Schlagbaum. Zudem eine Hinweistafel, dass der unerlaubte Grenzübertritt mit bis zu drei Jahren Freiheitsentzug geahndet werden kann…na, das haben wir mal lieber gelassen. Heute ist es sehr windig und kühl – ein typischer Hafentag – aber auf dem Pino waren die 30 Kilometer schnell abgeradelt.

One Comment

  • Hallo Gabriele &Sebastian.danke fur Eure Berichte und Bilder. Es ist ja z.T. ein Programm der jüngeren Geschichte, die leider nicht oder nur unvollständig aufgearbeitet wurde. Während ihr noch weiter Masuren erkundet, fahren wir am Wochenende in unsere alte Heimat, die ja landschaftlich auch sehr schön ist. Wir grüssen Euch herzlich und wünschen weiter gute Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.